Geschichtliches

Bier war schon das Getränk fürs Volk in Babylon. Viele erhielten Bier sogar als Arbeitslohn.

Bei bestimmten Krankheiten wurde das Bier sogar als Medizin gereicht. Als Opfergabe wurde es als Getränkeopfer den Göttern gewidmet.

Die bei Ausgrabungen gefundenen alten Keilschriften zeigen Rezepte für die Bierherstellung, die sogar schon von hellen Bieren zu dunklen sowie leichten und schweren unterschieden wurden.

Auf alten Darstellungen kann man sehen, dass die Babylonier das Bier oft mit ‚Saugrohren‘ tranken.

Das sollte verhindern, dass feste Rückstände wie Maische in den Körper gerieten.

Sicherlich kann man die damals hergestellten Biere nicht mit der Qualität der heutigen Brauereikunst vergleichen.

Denn meistens handelte es sich bei den Bieren um eine breiartige, trübe Substanz, die berauschende Wirkung hatte.